Skip to main content

Unterbaufähige Waschtrockner

In der nachfolgenden Liste haben wir Ihnen ausschließlich unterbaufähige Waschtrockner zusammengestellt. Alle gezeigten Geräte sind mindestens einbaufähig und zum Teil auch voll-integrierbar. Das heißt, dass die folgenden Waschtrockner sowohl für den Einbau unter eine bestehende Arbeitsplatte als auch für den Einbau in eine Küche bzw. in ein Schranksystem geeignet sind. Unterhalb der Liste finden Sie eine ausführlichere Erklärung der Begrifflichkeiten.

Blomberg WTFN 75140

ab 499,00 € 505,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
DetailsKaufen
Candy CDB 485

1.600,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
DetailsNicht Verfügbar
LG Electronics F12U2HDM0NH

ab 659,00 € 1.029,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
DetailsKaufen
Siemens WK14D541

ab 1.095,00 € 1.105,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
DetailsKaufen
Miele WT 2796 WPM

ab 1.799,00 € 1.819,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
DetailsKaufen
Hotpoint CAWD 129 EU

779,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
DetailsKaufen
Bosch WKD28541

1.154,90 € 1.514,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
DetailsKaufen
Smeg LSTA147

ab 1.399,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
DetailsKaufen
Neff V6540X1

ab 999,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
DetailsKaufen
AEG L61470WDBI

644,90 € 689,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
DetailsKaufen

Oben stehende Liste zeigt Waschtrockner die unterbaufähig sind – sogenannte Unterbaugeräte. Doch was zeichnet eigentlich ein Unterbaugerät aus? Worin unterscheidet es sich zu Einbau-integrierbaren, voll integrierbaren und dekorfähigen Geräten?

Soll der Waschtrockner in einer Küche bzw. Küchenzeile eingebaut werden, ist die richtige Wahl der Einbauform essentiell. Lassen Sie uns deshalb nachfolgend einen kurzen Blick auf die verschiedenen Einbauarten werfen.

Freistehende Waschtrockner

Freistehender WaschtrocknerFreistehende Geräte ist die am häufigsten vorkommende Bauform bei Waschtrocknern. Sie zeichnet sich dadurch aus, dass die Geräte einen stabilen, festen Deckel haben, der mit Gewicht belastet werden kann. Freistehende Waschtrockner, auch Standgeräte oder Sologeräte, genannt können wie der Name bereits erkennen lässt frei aufgestellt werden. Das Abstellen von Gegenständen auf dem Waschtrockner ist durch den stabilen Deckel zwar möglich, empfiehlt sich in der Praxis jedoch nicht, da der Waschtrockner (vor allem bei einseitiger Belastung) beim Schleudern aus dem Gleichgewicht gebracht werden kann.

Soll ein freistehender Waschtrockner in einer Küchenzeile eingebaut werden, ist darauf zu achten, dass entweder der Deckel abgenommen werden kann oder das Gerät samt Deckel in der Gesamthöhe niedriger ist als die Arbeitsplatte unter der der Waschtrockner montiert werden soll. Eine Verkleidung oder Dekor ist bei Standgeräte im Normalfall nicht anzubringen, sodass sich das Gerät optisch nicht optimal in die Küche einfügen wird.

Unterbau-Waschtrockner

Unterbau-WaschtrocknerUnterbaufähige Geräte oder auch Unterbau-Waschtrockner genannt, unterscheiden sich zu freistehenden Waschtrockner dadurch, dass sie keinen belastbaren Deckel besitzen. Zwar ist es möglich ein Unterbau-Gerät auch frei aufzustellen, jedoch sieht dies aufgrund des fehlenden Deckels nicht gut aus.

Ein weiterer Unterschied ist die Aussparung am Boden der Frontseite für die Sockelleiste der Küche. Nach dem Einbau des Waschtrockners kann vor dem Trockner somit die passende Sockelleiste der Küche angebracht werden, die den Einbau zum einen optisch aufwertet und zum anderen sicherstellt, dass kein Schmutz unter das Gerät gelangt.

Die Frontseite sowie das Bedienpanel können bei Unterbau-Geräten jedoch genauso wenig angepasst/verkleidet werden wie dies bei freistehenden Geräten der Fall ist.

Vollintegrierbare-Waschtrockner

Vollintegrierbarer-WaschtrocknerNach freistehenden und Unterbau-Waschtrocknern sind die vollintegrierten Geräte die dritte Stufe und zugleich jene, die sich optisch am besten in das Gesamtbild der Küche einpasst. Wie auch unterbaufähige Waschtrockner besitzen die vollintegrierbaren Geräte keine Deckelplatte und sind somit explizit für den Einbau in Küchenzeilen oder anderen Möbel geschafft.

Der wesentliche Unterschied zu den zuvor genannten Einbauformen ist die Tatsache, dass vollintegrierbare Waschtrockner eine Montagevorrichtung zur Anbringung einer Küchenfront enthalten. Mittels dieser lässt sich eine passende Küchenfront bzw. Tür an dem Waschtrockner anbringen, sodass dieser nach dem Einbau nicht mehr zu sehen ist. Die Küchenfront ist dabei jedoch nicht Bestandteil des Waschtrockners, sondern muss separat beim Küchenhersteller angefordert werden.

Integrierbare- und dekorfähige Waschtrockner

Die letzten beiden Einbauformen sind die integrierbaren- sowie die dekorfähigen Geräte. Diese beiden Klassen stammen eigentlich aus dem Bereich der Geschirrspüler und sind bei Waschmaschinen und Waschtrocknern fast nicht zu finden.

Integrierbare Geräte gleichen den unterbaufähigen Geräten, jedoch mit dem Unterschied, dass die Küchenfront fest mit der Front des Geräts verschraubt wird. Da Waschtrockner jedoch zur Frontseite das Bullauge haben, kann logischerweise keine Frontplatte davor geschraubt werden. Selbes gilt für dekorfähige Geräte. Bei diesen wird eine Dekorfolie an der Front des Geräts angebracht. Zwar wäre es möglich das Dekor rund um die Ladeluke des Waschtrockners auszuschneiden, jedoch wird dies in der Praxis so gut wie nie gemacht.