Skip to main content

Gesunde Waschmittel-Alternativen

Gesunde WaschmittelalternativenDie strahlend saubere Wäsche, die herkömmliche Waschmittelhersteller versprechen, hat ihren Preis. Diesen bezahlt die Umwelt gleich zweifach. Waschmittelrückstände verunreinigen das Abwasser und selbst, wenn die Plastikverpackung recycelt wird, setzt sie oftmals giftige Stoffe während der Entsorgung frei. Auch die menschliche Haut bleibt von chemischen Rückständen nach der Wäsche nicht verschont. Für immer mehr Menschen ist konventionelles Waschmittel deshalb tabu. Es lohnt sich also, einen Blick auf einige Alternativen zu werfen. Welche Sie ausprobieren sollten? Das hängt ganz davon ab, wie viel Zeit und Geld Sie zur Verfügung haben und davon, wie viel „grüner“ Sie Ihr Leben gestalten wollen.

Der bequeme Weg: Öko-Waschmittel

In Supermärkten, Drogerieketten und auch in vielen Discountern kann man inzwischen ökologische Waschmittel erwerben. Frosch beispielsweise ist inzwischen fast überall vertreten, aber auch die Hersteller Sonett und Ecover sind immer häufiger zu finden. Öko-Waschmittel sind zwar meist etwas teurer, allerdings schonen sie die Umwelt und auch die Haut der Verbraucher.

Bestseller Nr. 1
Ecover Flüssigwaschmittel Universal 5 L

Ecover - Badartikel

25,42 EUR
SaleBestseller Nr. 2

Falls Sie einen verpackungsfreien Laden in der Nähe haben, umso besser. Dann können Sie Ihr Waschmittel aus einem großen Kanister in einen Mehrwegbehälter umfüllen, den Sie beim nächsten Mal einfach wieder mitbringen. Das löst zwar das Verpackungsproblem nicht komplett, minimiert es aber zumindest. Wer eine größere Auswahl an umweltverträglichen Waschmitteln benötigt, der wird in einem Bio-Laden oder –Supermarkt fündig.

Viele Geschäfte führen zudem Waschnüsse. Diese ersetzen – in ein Säckchen gefüllt und in die Waschtrommel gelegt – das Waschmittel komplett. Allerdings kommen sie meist aus Indien und werden aufgrund der langen Transportwege oft nicht als ökologisch angesehen. Zudem treibt der Export der Waschnüsse den Preis für das Produkt in die Höhe, was es für die Einheimischen teilweise unerschwinglich macht.

Eine runde Sache: Der Waschball

SaleBestseller Nr. 1

Für viele Menschen ist der sogenannte Waschball noch eine Neuheit. Wie die Waschnüsse wird er einfach mit der Wäsche in die Trommel der Waschmaschine gegeben. Ein Waschmittel ist nicht mehr nötig. Der Waschball funktioniert gleich auf zweifache Weise: Die Reibung trägt dazu bei, den Schmutz von der Wäsche zu lösen.

Im Inneren des Waschballs befinden sich zudem Kügelchen aus Naturmaterialien, die im Kontakt mit Wasser negativ geladene Ionen abgeben. Diese wiederum lösen ebenfalls den Schmutz. Ein Waschball ist in der Anschaffung relativ günstig und hält hunderte von Waschgängen aus. Zumindest leichte bis normale Verschmutzungen kann er gut bekämpfen. Bei größeren Flecken ist eine Vorbehandlung nötig.

Waschmittel aus eigener Produktion

Do it yourself ist immer noch im Trend. Kein Wunder, denn neben dem Spaßfaktor spart die Herstellung eigener Produkte sehr viel Geld – und das bei voller Kontrolle über die Inhaltsstoffe. Für unter fünf Euro lässt sich ein Waschmittel selbst herstellen, für das Sie im Geschäft sonst gut das Zehnfache lassen würden. Mit Waschsoda, Kernseife, Wasser und bei Bedarf mit etwas ätherischem Öl, sind Sie mit wenigen Euro dabei. Allerdings ist der Herstellungsprozess etwas aufwändig.

Zunächst wird die Kernseife geraspelt und mit Soda und Wasser vermengt. Danach heißt es kochen, abkühlen lassen, erneut kochen und nochmals ruhen lassen. Wer für ein eigenes Waschmittel nicht so viel Zeit aufwenden will, kann mit weniger Mühe und noch weniger Rohstoffen ebenfalls ein gutes Waschergebnis erreichen.

Direkt von Mutter Natur

waschen mit kastanien und efeuGleich zwei natürliche Produkte sind direkt vor der Haustür zu finden. Eines davon ist die Rosskastanie, die Sie im Herbst sammeln können. Kastanien enthalten von Natur aus Saponine, den Hauptwirkstoff von Seife. Somit sind sie für die Herstellung von Waschmitteln sehr gut geeignet. Der Prozess bis zum fertigen Waschmittel ist weniger aufwändig als der Mix aus Seife, Soda und Wasser.

Die Kastanien werden einfach in Viertel geschnitten, mit heißem Wasser übergossen und in ein Schraubglas gefüllt. Einige Stunden später können Sie die Flüssigkeit durch ein Sieb in ein anderes Glas schütten und das Waschmittel verwenden. Auch wenn nicht gerade Kastaniensaison ist, müssen Sie auf ein Naturprodukt nicht verzichten. Efeu ist das ganze Jahr über verfügbar und seine Verwendung noch einfacher: Etwa 15 Efeublätter in eine Socke legen, zuknoten und in die Trommel zur Wäsche geben.

Zuletzt aktualisiert am 23.05.2018 / Affiliate-Links / Bilder wurden über die Amazon Product Advertising API abgerufen



Ähnliche Beiträge


Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

jerseys wholesale wholesale mlb jerseys